Neues Thema starten

Idee gut aber zu teuer

Hallo,

die Idee einen Routenplaner plattformunabhängig zu programmieren (das große Manko von Tyre) finde ich super gut auch wenn die geringere Performance gegenüber Tyre doch deutlich spürbar ist (warum eigentlich?). Allerdings muss ich bei einer direkten Gegenüberstellung sagen dass mir die Gold Applikation eindeutig zu teuer ist für den zur Verfügung gestellten Funktionsumfang und die Basic Version für die Routenplanung nur sehr bedingt zu gebrauchen ist. Ist ja klar es soll ja möglichst jeder zur Gold Version genötigt - pardon - hingeführt werden. :-)

Da schlucke ich dann lieber die Kröte Windows und bleibe bei Tyre to Travel. ;-)

Trotzdem wünsche ich allen Nutzern die das Geld ausgeben möchten viel Spaß mit dem Tool.


Schönen Gruß

Peter


MyRoute App ist viel, viel mehr als Tyre.

Und ist auch schneller und genauer.

Aber natürlich viel Spaß mit Tyre, kein Problem.

Info:


http://us4.campaign-archive2.com/?u=16269e58d3ead51bbd54b69f8&id=2f89e16e23&e=[UNIQID]

http://us4.campaign-archive1.com/?u=16269e58d3ead51bbd54b69f8&id=c5d6d94119&e=[UNIQID]

Also ich hab's nochmal getestet, beim Zoomen ist Tyre eindeutig schneller und das obwohl ich Windows in einer VM laufen habe und auch beim Karte verschieben erscheint mir Tyre einen Tic schneller aber bei den anderen Planungsfeatures tun sich die beiden Anwendungen nicht viel was die Performance betrifft.
Warum soll MyRoute-app genauer sein bei gleichem Kartenmaterial?
Was eindeutig noch fehlt ist die Überlagerung mit Google Earth bei Bedarf denn manchmal ist es sehr hilfreich sich den tatsächlichen Straßenverlauf anzusehen.
Ein großes Plus von MyRoute-app ist die Verfügbarkeit auf Smartphones wobei ich nicht weiß ob das Ding auch auf meinem BlackBerry funktioniert. Habe es noch nicht getestet.

 

MyRoute App ist viel genauer nach:

  1. Professionelle Lizenz Google Maps 
  2. Unsetzung Tom und Garmin Karte (kein Unterschied bei TomTom und Garmin GPS) 

Aber sind Sie mit Tyre zufrieden.

Keine Probleme.

Tyre ist auch mit Liebe und Leidenschaft gemacht!

Die Earth-Ansicht ist bereits vorhanden: bei den Google-Maps steht die Satelliten-Ansicht zur Verfügung, bei den HERE-Karten sogar mit oder ohne Hybrid (also Überlagerung).


Wenn es heißt, dass MyRoute-app mit TomTom oder HERE genauer sein soll, dann ist damit wohl gemeint, dass das Routing auf den jeweils passenden Geräten (also TomTom oder Garmin) genauer ausfällt, als mit Tyre (das ja nur Google-Maps unterstützt).


Das ist bislang auch immer das größte Problem von Tyre (und auch anderen Online-Planern) gewesen: durch das abweichende Kartenmaterial sah das Routing auf dem Navi selbst manchmal ganz anders aus (z.B. wenn in den TomTom-Karten eine Schnellstraße zweispurig ausgeführt ist und der Routenpunkt durch die abweichende Google-Karte dann plötzlich auf der falschen Seite war, so dass eine schöne "Schleife" geroutet wurde).


Im Moment bin ich dabei, einige meiner Routen von Garmin Basecamp nach MyRoute-app zu übertragen. Bislang sahen die Garmin-Routenpunkte dabei auf der HERE-Karte immer ganz gut aus (im Gegensatz zu Google oder TomTom).




Danke Mario.

aus meiner Sicht (fotografiere gerne unterwegs) sind die Vorteile des app:
Ich kann direkt mit meinem iPhone die Route tracken.
Ich kann mit dem iPhone Fotos machen und diese sind GENAU auf der Route plaziert. Bravo!!
Es braucht nur ein Foto mit dem iPhone, danach kann ich soviele (gute Spiegelreflex) Fotos an dieser Stelle einfügen wie ich will ohne lange zu suchen.
Bis jetzt habe ich mit einem Dörr-Tracker gearbeitet. Hier war der Nachteil die Zeit vom Tracker und der Kamera abzugleichen. Es war ein mehrmaliges vergleichen der Fotopositionen auf Googleearth nötig bis alles passte. Die Speichermöglichkeit war dann auch nur auf Googleearth möglich.
Schon der Vorteil ist mir die Mitgliedschaft wert. ;-)
Grüsse
Hans-Jürg

 

Danke Hans-Jurg

Bei der Genauigkeit der Planung würde ich Einschränkungen machen!
Ich habe mit TomTom Karten geplant und dann an mein Rider 2013 übertragen. Ca. 80% haben gestimmt. Die Strecke auf dem Gerät war ca. 20 km kürzer und hat ein paar schöne Ecken ausgelassen! (bei 200 km Gesamtlänge)
Gruß Lutz

 

Hallo Lutz Ryl

ich habe mir Deine Route angeschaut. Mit vier Punkten auf 200 Kilometer kommst Du nicht weit dem TTR 2013. Dann kommt noch dazu ob Du schnellster Weg oder Autobahn vermeiden oder Kürzester Weg eingegeben hast.

Ich habe mal schnell eine Route hergestellt mit den TomTom Karten. 192 Km/4H40m. dann auf mein TTR 2013 übertragen mit (Autobahn vermeiden) 192km/4H38m, also eine perfekte Übertragung.

Ich habe aber auch 29 Routen Punkte gesetzt und diese GENAU auf der Strasse.

Ich Plane Routen seit 9 Jahren für mein TomTom. Es braucht diese Menge an Punkten, sonst ist es ziemlich eigenwillig in der Routenherstellung. ;-)

Machst du zu wenig Punkte und auch noch Kürzester Weg wirst Du durch jedes Kaff gezwungen, wenn möglich noch 30km/h Zone mit Pflastersteinen. Mir so ergangen von Aarau nach Dettingen und wunderte mich andauernd was das TTR da mit mir macht, habe dann geändert auf Autobahn vermeiden und siehe da es lies die kleinen Strassen durch die Dörfer aus.


Du kann Dir meine Route anschauen unter TomTom Versuch in meinen Routen.

Grüsse
Hans-Jürg   


1 Person mag dies

Hallo Lutz Ryl

Nachtrag

ich habe Deine Route auf meinen TTR 2013 übertragen und dann mit Kurvenreiche Route (Einstellung 50%) die Navigation von der Hämmerlingstrasse 56 aus gestartet, es ergibt 204 Kilometer 4H23m.

Folgt nicht ganz genau Deiner Route, versuche es mal so und schau ob es wenigstens Deine " ein paar schöne Ecken" so mit nimmt. Ansonsten Dort wo Du unbedingt hinwillst genau auf der Strasse einen Punkt setzen.

Grüsse

Hans-Jürg


1 Person mag dies
Dies ist eine automatisierte Nachricht. Einige Mitteilungen in dieser Diskussion wurden gemeldet. Die Diskussion wird geschlossen, damit andere Leute keine Reaktionen posten, die nicht themenrelevant sind.
Falls Sie es für notwendig halten, das Thema erneut anzusprechen, können Sie eine neue Diskussion eröffnen. Fügen Sie in dem Fall bitte eine klare Beschreibung hinzu, damit unser Team das so schnell wie möglich bearbeiten kann.